Als Libero Sander Schae­fers vor 2 Jahren von der Zus­piel­po­si­tion auf die Posi­tion des Abwehrchefs ver­schoben wurde, war ihm klar, dass er für die Auf­gabe noch sehr aus sich her­auskom­men und dazuler­nen musste: „Auch wenn es anfangs eine große Umstel­lung war, füh­le ich mich als Libero der Mannschaft an der richti­gen Position.“
Der 23-Jährige kon­nte sich schnell in Annahme und Abwehr bewähren und auch in der ver­gan­genen Sai­son viel Spiel­er­fahrung sam­meln. Mit sein­er lock­eren und humor­vollen Art ist Sander eine dankbare Bere­icherung für sämtliche Train­ing­sein­heit­en und anges­pan­nte Sit­u­a­tio­nen. Falls Not am Mann ist, ist er sich nicht zu schade kurz­er­hand auf anderen Posi­tio­nen auszuhelfen und das Train­ingsniveau aufrechtzuerhalten.
Zu seinen Aus­sicht­en und Ambi­tio­nen für die Sai­son 22/23 gibt der gebür­tige Böblinger preis: „Ich bin heiß auf die kom­mende Sai­son und möchte in Zukun­ft mehr Ver­ant­wor­tung auf und neben dem Feld übernehmen. Ich denke, der Welpen­schutz ist nun vor­bei (lacht).“
Wir sind glück­lich Sander für eine weit­ere Sai­son beim MTV auflaufen zu sehen und sind ges­pan­nt auf seine weit­ere Entwick­lung in der ersten Herrenmannschaft.
Damit sind es nun schon vier mutige Recken in der Barock­stadt, die gemein­sam mit ihren Train­ern eine weit­ere Sai­son bestre­it­en werden. 

Share This