Mit einem 2:3‑Auswärtssieg hat die dritte Män­ner­mannschaft am Sam­stag gegen den SV Remshalden den ersten Saison­sieg einge­fahren. Die stark dez­imierte Truppe von Coach Ralph Schanz kam nach ein­er 2:0‑Führung der Gast­ge­ber ein­drucksvoll zurück und sam­melte zwei wichtige Punk­te im Kampf um den Klassenerhalt.

Die Aus­gangspo­si­tion vor dem vierten Saison­spiel war klar: Mit dem SV Remshalden (0 Punk­te aus 2 Spie­len) und dem MTV Lud­wigs­burg (1 Punkt aus 3 Spie­len) trafen die bei­den Kellerkinder der Lan­desli­ga Nord aufeinan­der. Lud­wigs­burg reiste mit nur 8 Spiel­ern ins Rem­stal, Train­er Schanz schrieb sich als Wech­selop­tion eben­falls auf die Spielerliste.

Remshalden erwis­chte den besseren Start, aber Lud­wigs­burg zog bald davon und hat­te mehrere Möglichkeit­en, Satz 1 für sich zu entschei­den. Doch wie so oft in dieser Sai­son schaffte es das Team um Kapitän Ben­ni Ritschel nicht, den Sack zuzu­machen. 25:23 stand am Ende auf dem Tableau.

In Satz zwei war Remshalden lange Zeit die bessere Mannschaft. Die Barock­städter kamen im Fin­ish noch ein­mal auf Schlagdis­tanz, doch auch hier hieß es schließlich 25:23.

Nach­dem Lud­wigs­burg mit 19:25 verkürzt hat­te, entwick­elte sich ein Kellerkri­mi, der dem Tatort in der ARD alle Ehre machte. Aus ein­er sta­bilen Annahme her­aus set­ze Lud­wigs­burg krachende Angriffe, aber auch Remshalden hielt wack­er dage­gen. Bei­de Teams ver­passten mehrfach die Chance, Satz vier für sich zu entschei­den. Am Ende ret­tete ein Auf­schlag­win­ner zum 29:31 den MTV in den Tie-Break.

Hier agierte Lud­wigs­burg frisch­er – sowohl im Kopf als auch kör­per­lich. Die Remshalden­er hat­ten ja bere­its 4 vier Sätze aus ihrem ersten Spiel in den Knochen. Gefährliche Auf­schläge und rumm­sende Blocks ver­schafften dem MTV eine 3‑Punk­te-Führung, die das Team unge­wohnt sou­verän durch den Satz brachte. Das abschließende 11:15 wurde schließlich im Hüpfkreis aus­ge­lassen gefeiert.

Ralph Schanz lobte die Moral der Truppe, zumal einige Leis­tungsträger dies­mal nicht zur Ver­fü­gung standen. Durch den Sieg klet­tern die Her­ren 3 um einen Platz nach oben, befind­en sich aber weit­er­hin tief im Tabel­lenkeller. Näch­stes Spiel ist am 20. Novem­ber in Esslingen.

Für den MTV spiel­ten: Pas­cal Hüb­n­er, Ste­fan Görn­er, Tino Rem­bold, Simon Reisen, Ben­jamin Ste­in­furth, Ben­ni Ritschel, Den­nis Braun­warth, Thad­däus Gem­mel, Ralph Schanz

Share This