Vor heimis­ch­er Kulisse lassen die Region­al­li­ga-Vol­ley­bal­lerin­nen dem SV Fell­bach keine Chance und gewin­nen das Der­by klar mit 3:0 (25:20, 25:10, 25:16).

Der Tabel­len­führer startete dabei sou­verän in die Par­tie und holte sich im ersten Satz direkt die ersten drei Punk­te. Die Gäste glichen zwis­chen­zeitlich zwar zum 11:11 aus, die Barock Vol­leys set­zten sich dann aber auf 16:13 ab und ver­wal­teten diese Führung auch bis zum Schluss – 25:20.

Der zweite Satz wurde schon früh zu ein­er klaren Angele­gen­heit. „Wir haben das sou­verän durchge­zo­gen und den Druck in Auf­schlag und Angriff dauer­haft hochge­hal­ten,“ so Train­er Saša Sta­n­imirović. Sein Team gewann den zweit­en Spielab­schnitt mehr als deut­lich mit 25:10.

„Die Gäste aus Fell­bach wirk­ten in dieser Phase ein wenig über­fordert, deshalb war es wichtig, dass wir fokussiert und vari­abel bleiben,“ so der Coach weit­er. Zwar lagen die Barock-Ladies anfangs mit 4:8 zurück, let­ztlich glich das Team um Spielführerin Sophia Krumme nach ein­er Auszeit dann aber schnell aus und erspielte sich nach und nach eine sou­veräne Führung und den Sieg – 25:16. Zu wertvoll­sten Spielerin des Spiels wurde Zus­pielerin Ves­na Panić gekürt.

Mit dem Der­bysieg gelang den Barock Vol­leys auch im vierten Heim­spiel der Sai­son ein Sieg. Dabei kon­nte bish­er erst ein Geg­n­er einen Satz aus der Barock­stadt ent­führen. Das Team ste­ht damit weit­er­hin mit vier Punk­ten Vor­sprung an der Tabellenspitze.

Nach einem spiel­freien Woch­enende ste­ht bei den Barock-Ladies dann die Auswärt­sauf­gabe beim Tabel­len­schlus­slicht USC Freiburg an.