Schw­eren Herzens hat sich die Mannschaft um Train­er Markus Weiß dazu entsch­ieden, die Posi­tion des Co-Train­ers vor­erst einzustellen. Dies war keine per­sön­liche oder sportliche Entschei­dung gegen Mustafa Somun, son­dern dem Entschluss geschuldet, nach der lan­gen Spiel­pause den Schw­er­punkt bevorzugt auf Ath­letik und kör­per­liche Fit­ness zu leg­en. Den zuge­höri­gen Ath­letik­coach wer­den wir euch in den kün­fti­gen Bericht­en vorstellen.

Zurück zu unserem „Musti“: Bere­its seit Som­mer 2019 unter­stützt er die Her­ren 1 in der Drit­ten Liga. Für ihn war die Posi­tion neben dem Spielfel­drand nicht neu – war er doch seit 2009 in der A‑Klasse und Bezirk­sli­ga als Train­er tätig. Dementsprechend motiviert startete „Musti“ ins Train­ing und kitzelte, vor allem in den Vor­bere­itungsphasen, das let­zte biss­chen Kraft aus seinen Schüt­zlin­gen her­aus. Dabei war er sich für nichts zu schade, solange er das Team sportlich weit­er­brin­gen kon­nte. Auch wenn er nach lan­gen Laufein­heit­en in entrüstete und gen­ervte Spiel­er­gesichter blick­te, hat­te er stets einen flot­ten Spruch auf den Lip­pen und wusste die Sit­u­a­tion aufzulockern.

Zu sein­er Zeit als Co-Train­er bei den Her­ren 1 find­et „Musti“ fol­gende Worte: „Es war eine wirk­lich span­nende Zeit für mich abseits des Feldes. Ich kon­nte viele Erfahrun­gen sam­meln, die ich son­st nie hätte machen kön­nen und hoffe das Team weit­erge­bracht zu haben. Wenn es auch mal ern­ster und ver­bis­sener, vor allem mit Vik­tor (zwinkert), zug­ing, standen dem immer spaßige und lustige Momente gegenüber, für die ich sehr dankbar bin. Ich wün­sche den Her­ren 1 und jedem Einzel­nen weit­er­hin viel Erfolg für die kom­menden Jahre!“

Wir bedanken uns für drei tolle und erfol­gre­iche Jahre mit Co-Train­er „Musti“ und wün­schen ihm und sein­er Fam­i­lie alles Gute und immer beste Gesundheit.

Share This