Das erste und einzige Heim­spiel unser­er U20 Leis­tungsstaffel wurde am Son­ntag in der Lud­wigs­burg­er Innen­stadthalle aus­ge­tra­gen. Mit einem 14-Mann-bzw-Frau starken Kad­er, jed­er Menge Brezeln und Kuchen im Gepäck, sowie eini­gen frei­willi­gen Helfern unser­er Damen 2 und Damen 4 fan­den sich alle am Son­ntag­mit­tag hoch motiviert auf dem Feld wieder. Drei Spiele galt es an diesem Tag zu bestre­it­en, um die Hin­runde der U20 Leis­tungsstaffel zu beenden. 

Kon­nte man den ersten Geg­n­er Esslin­gen im ersten Satz deut­lich mit 25:11 besiegen, entwick­elte sich im zweit­en Satz ein wahrer Kri­mi, der erst auf den let­zten Meter entsch­ieden wurde. Nach einem kon­stant aus­geglich­enen Satz, hat­ten die MTV-Mädels am Ende das glück­lichere Händ­chen und kon­nten mit einem 25:22-Sieg das erste 2:0 des Tages für sich ver­buchen. Dies soll­ten aber nicht die einzi­gen Punk­te an diesem Tag bleiben. So startete man im zweit­en Spiel gle­ich im Anschluss höchst konzen­tri­ert gegen den aktuellen Tabel­len­führer MADS Ostalb. Eine geschlossene Team­leis­tung, wenig Eigen­fehler, viel Kampfgeist in der Abwehr sowie mutige Angriffe bracht­en die Ostäl­b­lerin­nen das ein ums andere Mal ins Wanken. Das Resul­tat: ein über­raschend deut­lich­es 2:0 (25:18, 25:18) für den MTV. Nach ein­er kurzen Auszeit inklu­sive Schied­srichtere­in­satz fol­gte das let­zte Spiel des Tages gegen das Tabel­len­schlus­slicht SpVgg Feuer­bach. Die MTV­lerin­nen nah­men den Schwung und die Konzen­tra­tion aus den vor­ange­gan­genen Spie­len mit in das let­zte Spiel und knüpften trotz zahlre­ich­er Verän­derun­gen im Kad­er an ihre Leis­tung an, so dass am Ende mit 25:8 und 25:9 ein deut­lich­er 2:0 Sieg zu Buche stand.

Das Resumee: Wir befind­en uns nach nur ein­er Nieder­lage punk­t­gle­ich mit dem TV Nieder­stet­ten auf dem ersten Platz. Auch die jüng­sten unser­er Mädels kon­nten erfol­gre­ich in ihrer ersten Großfeld-Sai­son einge­set­zt wer­den und die ersten Erfolge feiern — alle haben ihre Auf­gaben super gemeis­tert. Wir freuen uns schon auf eine span­nende Rück­runde im Januar!

Was neben dem Sport kaum ein­er mit­bekom­men hat: Unsere frei­willige Verkaufs-Helferin Char­ly hat ganz neben­bei noch einen Helden­tat voll­bracht. Als sie beobachtete, dass sich vor der Halle Fahrrad-Diebe ans Werk macht­en, schritt sie kurz­er­hand ein und “ret­tete” das Rad. Hut ab, liebe Char­ly, für diese mutige Tat!

Share This