Genau wie bei den Würt­tem­ber­gis­chen Meis­ter­schaften kam es bei den Süd­deutschen Meis­ter­schaften in Karl­sruhe zum Finale zwis­chen dem TVR und den MTSV Vol­leys. Dies­mal jedoch unter kom­plett anderen Vorze­ichen. Während die Rot­ten­burg­er bei der WM auf drei aktuelle Junioren-Nation­al­spiel­er verzicht­en mussten und so der Spiel­ge­mein­schaft aus Schmiden/Ludwigsburg den ver­di­en­ten Sieg über­lassen musste, kon­nten sie dies­mal bei der Quali für die DM aus dem Vollen schöpfen. Die MTSV Vol­leys hinge­gen kon­nten im Finale nur noch auf 6 sprungfähige Spiel­er zurück­greifen, von denen einige sog­ar auf für sie unge­wohn­ten Posi­tio­nen agieren mussten. Trotz­dem entspann ein hochk­las­siger Fight, in dem sich die Spiel­er bei­der Mannschaften, die zu einem Großteil gemein­sam am BSP in Friedrichshafen trainieren und spie­len, nichts schenk­ten und den endlich wieder zuge­lasse­nen Zuschauern ein tolles End­spiel bescherten. Während der MTSV den ersten Satz ein wenig über­raschend deut­lich mit 25:20 gewin­nen kon­nte, kam der TVR danach bess­er ins Spiel. Nach dem knap­pen gewonnenen 2. Satz von 26:24 für den TVR ging dem im Durch­schnitt jün­geren Team vom MTSV am Ende die Puste aus. Trotz ein­er 8:6 Führung im drit­ten Satz gewann der TVR den drit­ten Satz ver­di­ent mit 15:12 und krönte sich zum Süd­deutschen Meister.

Share This