Damen 2 eröff­nen erfol­gre­ich die Rück­runde und vertei­di­gen mit 2 Siegen die Tabellenspitze.

Ver­gan­genen Son­ntag erhell­ten die Damen 2 in neuem Dress die Alleen­halle. Sowohl neue Ein­spielshirts als auch Train­ingsanzüge schienen dem jun­gen Team Glück zu brin­gen. Los ging es mit dem Vere­ins­der­by gegen unsere Damen 3 (3:1). Im Anschluss wur­den die Vol­ley­bal­lerin­nen der SG MADS Ostalb in Emp­fang genom­men (3:0).

Nach klas­sis­chem Fehlstart fiel es den D2 zunächst sehr schw­er, ins Spiel zu find­en. Zwar kon­nte immer wieder aufge­holt wer­den, jedoch fan­den die D3 stets neue Lück­en in der Feld­ab­wehr ihrer Vere­in­skol­legin­nen. Ver­di­en­ter­weise ging dadurch der erste Satz mit 15:25 an die D3. So hat­ten sich die D2 den Neu­jahrsstart nicht vorgestellt. Die Ansage für den zweit­en Satz fol­gte prompt: Konzen­tra­tion und das Spiel nicht mehr auf die leichte Schul­ter nehmen! Und auf Worte fol­gten Tat­en. Mit clev­eren Spielzü­gen und nur weni­gen Gegen­punk­ten zogen die Damen 2 Punkt für Punkt durch (25:11). Satz drei ver­lief dann recht aus­geglichen mit leichtem Vorteil für Lud­wigs­burg 3. Das Team schaffte es allerd­ings nicht, den Sack zu zu machen. So kon­nte Lud­wigs­burg 2 gegen Satzende aus­gle­ichen und in Führung gehen (25:22). Der vierte Satz stellte dann in umgekehrter Per­spek­tive ein Eben­bild des ersten dar. Dies­mal waren es die Damen 2, die von Beginn an wach und konzen­tri­ert waren und kaum mehr einen Fehler zuließen. Die Damen 3 ver­loren den Anschluss und mussten sich let­ztlich mit (25:16) geschla­gen geben.

Im zweit­en Spiel schien es schon von Anfang an bess­er zu laufen. In den ersten bei­den Sätzen präsen­tierte sich Die Gast­ge­berin­nen von ihrer besten Seite und been­de­ten die Spielzüge schnell und kom­pro­miss­los. Die SG kon­nte anfangs noch gut mithal­ten, ver­lor gegen Ende aber an Tem­po, sodass die Damen 2 bei­de Sätze für sich entschei­den kon­nten (25:18 und 25:17). Auch im drit­ten Satz bril­lierte der MTV und punk­tete gegen die Vol­ley­bal­lerin­nen aus Aalen und Umge­bung nahe zu müh­e­los und vor allem mit Köpfchen.

Die Damen 2 bleiben damit weit­er­hin auf der Erfol­gsspur und führen vor der DJK Schwäbisch Gmünd 2 die Tabelle der Lan­desli­ga Nord an.

Share This