Am ver­gan­genen Sam­stag starteten die Vol­ley­baller des MTV Lud­wigs­burg ins neue Jahr. Zu Gast war der TV Wald­girmes, den man mit in der Hin­runde mit 3:0 geschla­gen hat­te. Nach nur 2 Train­ingsta­gen ging es für die Schlag­män­ner aus der Barock­stadt um weit­ere Punk­te in der Tabelle.

Der Beginn des Spiels war deshalb ein Abtas­ten und Zurechtfind­en auf dem Feld. Dies gelang dem Gast­ge­ber etwas bess­er als den Gästen. Den ganzen Satz über führte der MTV mit 1–3 Punk­ten. Die Mannschaft um Kapitän Tom­ic fand auf jede Aktion der Geg­n­er eine Antwort. Fol­gerichtig ging Satz am mit 25:22 an den MTV.

In Satz 2 dreht sich das Geschehen. Dieses Mal spielte der Geg­n­er etwas bess­er und der MTV fand keine Lösung gegen den geg­ner­ischen Block. Bis zum Satzende ran­nte die Heim­mannschaft einem Rück­stand hin­ter her. Der Satz ging mit 20:25 an die Gäste.Es fol­gte ein Kopf an Kopf Ren­nen im drit­ten Satz. Nie­mand kon­nte sich abset­zen und jed­er Ball war umkämpft. Erst am Ende des Satzes ver­schafften Simon Kern und Stef­fen Hauß­mann, mit zwei kleinen Auf­schlagse­rien, den nöti­gen Vor­sprung zum Satzgewinn. Mit 25:23 gewann der MTV den drit­ten Satz.

Mit einem laut­starken Pub­likum, das Unter­stützung von Fans der HCL hat­te, ging es in Satz 4. Von diesem angetrieben steigerte sich der MTV noch ein­mal. Schon beim Stand von 2:6 aus Sicht der Gäste musste der Train­er eine Auszeit nehmen. Wald­girmes fand in diesem Satz keine Antwort auf die klu­gen Angrif­f­en von Vik­tor Gerdt, der ein ums andere Mal den Geg­n­er clever anschlug.  Zum Satzende wurde es trotz­dem nochmal span­nend, da der MTV etwas nach­ließ (19:19). Doch davon ließ man sich nicht beein­druck­en und ein guter Block und starke Auf­schläge später stand es 25:21 für die Heim­mannschaft und 3:1 nach Sätzen.

Mit diesem Sieg gelang ein opti­maler Start ins neue Jahr. Die Tabelle ist aber  weit­er­hin eng und die Män­ner von Coach Racky müssen bei jedem Spiel um Punk­te kämpfen. Diese will man am Sam­stag beim näch­sten Heim­spiel in Neckar­wei­hin­gen um 19.30 Uhr gegen den TV Feld­kirchen holen.

Share This