Nach zwei Auswärtsspie­len in Hei­del­berg und Mannheim durften die Region­al­li­ga-Damen des MTV Lud­wigs­burg am ver­gan­genen Sam­stag wieder vor heimis­ch­er Kulisse ran. Mit 3:0 (25:18, 25:17,25:15) besiegten die Barock­städ­terin­nen den Tabel­len­vor­let­zten TSV Burladin­gen deut­lich und knüpften damit an die Leis­tung der let­zten zwei Spiele an.

Die Mannschaft startete hochmo­tiviert in das Spiel und kon­nte sich gle­ich zu Beginn abset­zen. Im Auf­schlag kon­nte man von Anfang an die Annahme des Geg­n­ers unter Druck set­zen und somit immer wieder den Spielauf­bau des Geg­n­ers stören. Auch im Angriff fand man gut ins Spiel und die vari­able Passverteilung ermöglichte gute Angriffe über alle Posi­tio­nen. Der erste Satz ging somit deut­lich an die Ludwigsburgerinnen.

Auch wenn der Geg­n­er im zweit­en Satz gute Abwehrak­tio­nen zeigte behiel­ten die MTV-Ladies bei lan­gen Ball­wech­seln meist den län­geren Atem. Die Sicher­heit in allen Ele­menten und vor allem gute Leis­tun­gen im Block bracht­en einen weit­eren deut­lich Satzgewinn ein.

Auch im drit­ten Durch­gang zeigte sich das Team um Spielführerin Susanne Knapp durch­weg fokussiert und kon­nte an die Leis­tung der bei­den ersten Sätze anknüpfen und machte somit das 3:0 und damit den vor­läu­fi­gen fün­ften Tabel­len­platz perfekt.

„Meine Mannschaft hat heute ein sehr starkes Spiel abgeliefert“, zeigte sich Train­er Sasa Sta­n­imirovic zufrieden, „die drei Punk­te sind angesichts des schw­eren kom­menden Pro­gramms sehr wichtig, um den Anschluss an das Mit­telfeld nicht zu verlieren“.

Mit dem USC Kon­stanz wartet am näch­sten Sam­stag der unbe­siegte Tabel­len­führer auf die MTV-Ladies. „Wir arbeit­en diese Woche weit­er an den Fein­heit­en und schauen dann mal was beim Tabel­len­führer so geht“, so Sta­n­imirovic zuversichtlich.

Share This