Am ver­gan­genen Don­ner­stag spielte der MTV gegen den Lig­akonkur­renten TV Rot­ten­burg, der in der Liga gle­ichauf mit dem MTV an der Spitze ste­ht. Bei­de Mannschaften ken­nen sich sehr gut, da man auch in der Liga schon zweimal aufeinan­der­traf. Dieses High­light woll­ten sich wed­er Lud­wigs­burg­er-Fans, noch Rot­ten­burg-Fans ent­ge­hen lassen, da einige den Weg in die Halle fanden.
Der MTV startete denkbar schlecht in den ersten Satz. Kein Auf­schlag­druck und Eigen­fehler sorgten für eine schnelle Führung der Gäste. Coach Weiß musste schnell seine Auszeit­en nehmen und ver­suchte mit Wech­sel das Spiel zu sta­bil­isieren. Doch der TV Rot­ten­burg nahm sich nicht mehr die But­ter vom Brot und entsch­ied den Satz für sich.
Die Barock­städter mussten nun schnell reagieren, damit sich der erste Satz nicht wieder­holt. Der MTV schaffte es die Fehler zu min­imieren und man kon­nte dem Geg­n­er bis zum Satzende Paroli bieten. Lei­der reichte die Leis­tung nicht aus, um sich diesen Satz zu holen und man lag mit 0:2 im Hintertreffen.
Aber der MTV hat dieses Jahr schon sehr oft gezeigt, dass er Come­back Qual­itäten hat. Was fol­gte war ein für die Zuschauer span­nen­der Satz, der mit vie­len großar­ti­gen Ball­wech­seln, wuchti­gen Angrif­f­en und tak­tis­chen Knif­f­en begeis­terte. Keine Mannschaft kon­nte sich bis zum 25:25 abset­zen und nun entsch­ieden die indi­vidu­ellen Fehler. Bei­de Mannschaften wehrten in dieser Phase Match- und Satzbälle ab. Let­zten Endes belohnte sich der MTV für sein Spiel und gewann den drit­ten Satz.
Mit Rück­en­wind ging es dann in den vierten Satz. Das Momen­tum lag nun auf Seit­en der Lud­wigs­burg­er. Die Mannschaft erspielte sich einen Vor­sprung und kon­nte das Spiel mit seinen Aktio­nen kon­trol­lieren. Immer wieder waren es die Abwehr und der Angriff, die Punk­te erziel­ten. Dadurch kon­nte der Satz gewon­nen wer­den und bei­de Mannschaften gin­gen in den Tie-Break.
In diesem erwis­chte der TV Rot­ten­burg den besseren Start. Der MTV ver­suchte nochmal an die starken Rot­ten­burg­er her­anzukom­men, doch lei­der ließ am Ende die Kraft etwas nach. Die Lud­wigs­burg­er kon­nten den Rück­stand nicht mehr auf­holen und somit die Nieder­lage nicht mehr abwen­den. Nach ein­er starken Aufhol­jagd waren die Spiel­er erst­mal niedergeschla­gen. Doch diese Nieder­lage hat­te auch viele pos­i­tive Aspek­te. Man hat gegen den starken Lig­akonkur­renten vor allem im drit­ten und vierten Satz stark gespielt und man kon­nte einen Rück­stand aufholen.
Der MTV bere­it­et sich nun auf das kom­mende Auswärtsspiel am 12.03.2022 gegen die TSG Blanken­loch vor. Der Zweikampf zwis­chen dem MTV und dem TV Rot­ten­burg sorgt für mächtig Span­nung in der Liga und der MTV möchte hier mit einem Sieg weit­er vorne dranbleiben. 

Share This