Nach rund einem Jahr ohne Lig­a­be­trieb zog es auch die Her­ren 3 am Son­ntag zurück aufs Par­kett: Lan­desli­ga-Saisonauf­takt in der heimis­chen Innen­stadt­sporthalle. Zu Gast waren neben der TSV Georgii Allianz Stuttgart 3 die SG Untersteinbach/Öhringen. Am Ende hieß es 1:3 und 2:3 aus Sicht des MTV.

Stuttgart erwies sich als der erwartet schwere Geg­n­er und set­zte die Barock­städter mit vari­ablen Auf­schlä­gen und einem starken Block­spiel von Beginn an unter Druck. Aus ein­er eigentlich sta­bilen Annahme gelang der Schanz-Truppe zu wenig Zählbares im Angriff, so dass Satz eins mit 15:25 klar an Stuttgart ging. In Durch­gang zwei kam nun endlich auch Schwung in den MTV-Angriff. Es entwick­elte sich ein Spiel auf Augen­höhe. Dies­mal mit dem besseren Ende für die Lud­wigs­burg­er, die mit 25:23 aus­glichen. In Satz drei lagen wieder die Gäste lange Zeit in Front, ehe Thad­däus Gem­mel, der seinen Ein­stand im Dress der Lud­wigs­burg­er gab, mit ein­er Auf­schlagserie nochmals für eine kleine Aufhol­jagd sorgte. Am Ende reichte es nicht ganz und Satz drei ging mit 23:25 an Stuttgart. Die Hoff­nung auf einen erneuten Satzaus­gle­ich hielt nicht lange. Stuttgart spielte das Ding nun sou­verän fer­tig und stand am Ende mit 20:25 als ver­di­en­ter Sieger fest.

Nun ging es für die Lud­wigs­burg­er gegen die Spielvere­ini­gung Untersteinbach/Öhringen, gegen die es bere­its vor zwei Wochen eine 2:3‑Niederlage im Pokal gegeben hat­te. Nach dem kräftezehren­den ersten Spiel änderte Coach Ralph Schanz die Auf­stel­lung auf eini­gen Posi­tio­nen. In Durch­gang eins entwick­elte sich ein munter­er Schlagab­tausch, den die Gäste knapp mit 25:27 für sich entsch­ieden. In Satz zwei schenk­ten sich bei­de Teams nichts. Auch hier hat­te auf der Ziel­ger­aden Untersteinbach/Öhringen die Nase vorn und stellte mit 23:25 auf 0:2. Lud­wigs­burg mobil­isierte nochmals alle Kräfte und ging fast schon „All-in“. Ein Ein­satz, der sich lohnen sollte, denn mit 25:21 verkürzte der MTV auf 1:2. Ein wahre Macht­demon­stra­tion ließen die Roten dann in Satz vier fol­gen. Mit 25:12 lan­dete der erste Punkt der Sai­son auf dem Kon­to, aber nun woll­ten die Jungs auch den Sieg per­fekt machen. Lud­wigs­burg startete wieder stark. Doch nach einem krachen­den Einerblock der Gäste kippte plöt­zlich das Spiel wieder in die andere Rich­tung. Am Ende hieß es 12:15 für die SG. Zurück blieben ent­täuschte Gesichter und die Gewis­sheit, dass es eine schwere Sai­son für den MTV wer­den wird.

Für den MTV spiel­ten: Adri­an Thomys, Torsten Kracke, Den­nis Braun­warth, Thad­däus Gem­mel, Andreas Zim­mer­mann, Tino Rem­bold, Nino Stein­bach, Ben­ni Ritschel, Simon Reisen, Tobias Beck­er, Ben­jamin Ste­in­furth, Stef­fen Leibfritz

Share This