Nach einem spiel­freien Woch­enende, war es am Sam­stag wieder soweit. Der MTV Lud­wigs­burg empf­ing in heimis­ch­er Halle den Tabel­len­zweit­en TV Rot­ten­burg II.  Die Devise war klar: Es mussten Punk­te für den Klassen­er­halt her.

Das Spiel begann vor ein­er großar­ti­gen Kulisse auf Seit­en der Lud­wigs­burg­er sehr konzen­tri­ert. Die Auf­schläge waren druck­voll und der Geg­n­er machte zu Beginn viele Eigen­fehler. Der geg­ner­ische Train­er musste seine erste Auszeit schon beim Stand von 8:3 aus Sicht der Gast­ge­ber nehmen. Alle Mannschaft­steile spiel­ten konzen­tri­ert und fokussiert bei jedem Punkt. Am Satzende brachte dann noch ein bestens aufgelegter Markus Stern den geg­ner­ischen Annah­meriegel zur Verzwei­flung. Satz 1 gewann der MTV mit 25:15.

Im zweit­en Satz agierten die Lud­wigs­burg­er wieder sehr stark. Im Block-Abwehr-Ver­bund stimmte die Abstim­mung und die Angriffe von Tim Ziegler, Pas­cal Win­ter und Tin Tom­ic gaben dem Geg­n­er den Rest. Satz 2 gewann der MTV mit 25:16.

Die Barock­städter hat­ten das Spiel fest in der Hand. Doch der dritte Satz war bis zum 9:9 aus­geglichen. Beim Stand von 13:11 kam wieder Markus Stern zum Auf­schlag. Es fol­gte eine Rei­he von ful­mi­nan­ten Sprun­gauf­schlä­gen, die immer wieder zu direk­ten Punk­ten führten.  Der Geg­n­er machte seinen näch­sten Punkt erst wieder zum 20:12. Der MTV gab dieses Spiel nicht mehr aus der Hand und holte sich auch Satz 3 mit 25:15.

Die drei Punk­te sind sehr wichtig für die Tabelle, die von Platz 2 bis 9 immer noch eng beisam­men ist. Am kom­menden Woch­enende trifft man auswärts auf die Mannschaft der TSV Georgii Allianz in Stuttgart. Dieses Spiel schließt auch die Hin­runde der 3. Liga Süd ab.

Share This