Die aktuelle Aus­nahme­si­t­u­a­tion trifft auch den Vol­ley­ball­sport. Alle Spiele wur­den abge­sagt und die Sai­son zu Recht vorzeit­ig been­det. Somit startet die Vol­ley­ball­pause schon ein wenig früher und es wird Zeit für einen Rückblick.

Die Sai­son war ein großes Aben­teuer mit tollen Auswärts­fahrten und phänom­e­nalen Heim­spie­len. So erin­nert sich jed­er noch an den Auf­tak­t­sieg im Der­by gegen den SV Fell­bach, das der MTV mit 3:2 gewann. Kapitän Tom­ic sagt schmun­zel­nd: „Es war eine Sai­son voller High­lights. Vor allem die gewon­nen Der­bys gegen den SV Fell­bach (Hin-und Rück­spiel) und die Georgii Allianz Stuttgart bleiben im Gedächt­nis.“ Auch das Auswärtsspiel in Kon­stanz, für das man einen Bus mit Fans organ­isiert hat, ist so ein Highlight.

Das Saisonziel „Klassen­er­halt“ wurde erst sehr spät erre­icht, obwohl man am Ende 10 von 16 Spie­len gewon­nen hat. Unter anderem lag dies an dem sehr aus­geglich­enen Niveau der gesamten Liga. Nur der „inof­fizielle“ Meis­ter TV Bliesen spielte in ein­er anderen Liga. Dem Meis­ter aus dem Saar­land grat­ulieren wir auf diesem Wege zum Gewinn der „Meis­ter­schaft“.

Ein ander­er Grund waren die Höhen und Tiefen der Mannschaft. Es gab grandiose Spiele, die unter­mauerten, dass der MTV zurecht in dieser Liga spielt . Ander­er­seits zeigte die Mannschaft auch Schwächep­hasen, die in der kom­menden Sai­son ver­hin­dert wer­den sollen. Tim Ziegler resümiert: „Wir müssen uns in dieser Liga nicht ver­steck­en. Wir haben mit diesem Tabel­len­platz eine solide Basis für die kom­mende Jahre gelegt.“

Eine schlechte Nachricht gibt es den­noch. Lei­der wird Frank Racky die Mannschaft kom­mende Sai­son nicht mehr trainieren. Zum Abschluss sagt er: „Trotz manch­mal schwieriger Voraus­set­zun­gen war es eine unglaubliche Sai­son mit einem zufrieden­stel­len­den vierten Platz. Meine beru­fliche Gebun­den­heit macht es lei­der nicht möglich, weit­er­hin die Mannschaft als Coach zu begleit­en. Ein neuer Train­er wird der Mannschaft bes­timmt auch neue Impulse geben kön­nen.“ Frank wir danken dir für deine Mühen und dein Engagement.

Am Ende möchte sich die Mannschaft bei allen frei­willi­gen Helfern, dem tollen Pub­likum und unseren Fans, den helfend­en Hän­den im Hin­ter­grund und unseren Spon­soren bedanken. Wir freuen uns auf die näch­ste Sai­son und hof­fen, dass alle nun erst ein­mal gesund bleiben.

 

Share This