Um Punkt 19:30 eröffnete Zus­piel­er Stef­fen Hauß­mann die erste Heim­spiel­par­tie für seinen MTV in der ausverkauften Alleen­halle. Der Geg­n­er an diesem Abend war der TSV Spey­er, ein frisch geback­en­er Auf­steiger aus der Region­al­li­ga Süd­west. Das Team um Train­er Markus Weiß wollte dem­nach alles daran set­zen, die ersten Punk­te der Sai­son einzufahren.

Der MTV erwis­chte einen guten Start ins Match, als Mit­tel­block­er Jochen Thumm mit ein­er starken Auf­schlagserie einen 7:3 Vor­sprung ermöglichte. Auch in den anderen Ele­menten wirk­te alles äußert stim­mig. Aus­gangspunkt war die solide Annah­meleis­tung um Libero Stef­fen Leibfritz. Damit waren Zus­piel­er Stef­fen Hauß­mann in der Passverteilung alle Optio­nen gegeben und dieser kon­nte seine Angreifer regelmäßig in geschick­te Einerblock-Sit­u­a­tio­nen oder gar block­frei spie­len. Auch zwei Auszeit­en des TSV Spey­er beim Spiel­stand von 14:8 und 19:10 kon­nten dem Spiel der Lud­wigs­burg­er Her­ren keinen Abbruch tun. Diese spiel­ten ihren Stiefel sou­verän runter und sicherten sich den ersten Durch­gang mit 25:16 Zählern.

Satz 2 gestal­tete sich hinge­gen von Beginn an auf Augen­höhe mit dem Geg­n­er. Dieser wollte und kon­nte im Ver­gle­ich zum ersten Satz eine Schippe drauf leg­en und ver­langte dem MTV deut­lich mehr ab. Doch Coach Weiß wusste in der entschei­den­den Phase den Druck zu erhöhen: Mit einem Dop­pel­wech­sel von Nils Lud­wig und Spencer Andrews kon­nte ein Angreifer mehr in der Vorder­rei­he Wirkung zeigen. Der MTV nahm wieder Fahrt auf und set­zte sich in der Crunchtime mit 25:20 gegen den TSV Spey­er durch.

Der dritte Durch­gang stand wieder deut­lich im Zeichen des MTV. Druck­volle Auf­schläge set­zten den Geg­n­er zunehmend unter Druck und erle­ichterten dem Lud­wigs­burg­er Block das Spiel. Die Mit­ten kon­nten kon­stant ihr Gegenüber im Block binden und für Einerblock-Sit­u­a­tio­nen auf den Außen­po­si­tio­nen sor­gen. Damit set­zten Tom­ic, Win­ter und Moore wuchtige Akzente und gaben einen deut­lichen Kurs vor. Den Vor­sprung von 18:11 kon­nten die Barock­städter ver­di­ent zu einem 25:17 Satz- und Spielsieg mitnehmen.

Am Ende ste­ht ein wichtiger 3:0 Sieg auf dem Kon­to des MTV, an den die Her­ren am kom­menden Woch­enende anknüpfen möcht­en. Zur Prime­time um 20:00 sind sie beim TV Wald­girmes zu Gast, der bis dato noch ungeschla­gen in der Tabelle ste­ht. Drückt uns die Dau­men, wenn wir am 26.09.20 wieder ans Netz gehen.

Share This