Nach­dem die Sai­son nun endgültig abge­brochen wurde, ging es für den Team­man­ag­er Pas­cal Win­ter und Train­er Markus Weiß darum, die Pla­nung für die neue Sai­son zu begin­nen. Auch wenn die Sai­son keine wirk­liche Sai­son war, wurde trotz­dem die Vor­bere­itung inklu­sive der Test­spiele analysiert und ein Faz­it gezo­gen. „Unter den Umstän­den die wir hat­ten, haben wir eine gute Vor­bere­itung machen kön­nen und die Jungs haben auch sehr gut mit­ge­zo­gen“, so Train­er Weiß. Auch Team­man­ag­er Pas­cal schaut zufrieden zurück: „Die Test­spiele gegen Schwaig, Bühl und Karl­sruhe haben uns deut­lich gezeigt, dass wir noch viel erar­beit­en müssen, wenn wir in den kom­menden Jahren in eine Klasse höher kom­men und dort beste­hen wollen.“

Die Sai­son selb­st (sofern man über­haupt von ein­er Sai­son sprechen kann) hat soweit ordentlich begonnen, wobei Pas­cal Win­ter vor allem die Nieder­lage zu Beginn der Sai­son gegen Blanken­loch wurmt: „Wir waren an dem Tag ein­fach nicht bere­it für den Geg­n­er.“ Alle weit­eren Spiele hat­te man gewon­nen, wobei die Spiele gegen die ver­mut­lich weit­eren, direk­ten Konkur­renten Bot­nang und Rot­ten­burg gar nicht erst stattge­fun­den haben.

So kam am Ende der Abbruch und wie Pas­cal Win­ter es klar sagt: „Es war keine Sai­son. Somit müssen wir unter den Umstän­den nach vorne blick­en und nun mit den Spiel­ern sprechen und uns für die kom­mende Sai­son aufstellen.“

Nun geht es also darum, die Mannschaft für das kom­mende Jahr zusam­men­zustellen und Ziele zu definieren. „Der Blick geht nun voraus und wir hof­fen, dass wir bald schon die ersten Spiel­er für die kom­mende Sai­son präsen­tieren kön­nen“, so Team­man­ag­er Pas­cal Winter.

Share This